Golden Mount, Bangkok (Wat Srakes Rajavaramahavihara), Bangkok

Golden Mount, Bangkok

Der Berg wirkt wie eine Oase in der Stadt. Sehr bedächtigen Schrittes steigen Besucher zwischen schattigen Bäumen und teilweise dichtem Grün über Wege und Treppen zur oberen Plattform. Weil die aber nicht zu hoch liegt und Weg und Treppen sind nicht zu steil sind, ist der Aufstieg auch bei Smog und Hitze angenehm.

Zudem sind die bekanntesten Attraktionen Bangkoks nahe und ziehen die große Flut der Besucher auf sich. Der Golden Mount bleibt daher von der Touristenmasse verschont, die sich in Königspalast und Wat Po an Tempeln satt gesehen hat und diesen kleinen hier meist ignoriert.

Entsprechend ist es hier meist ruhig und für die Verhältnisse einer Sehenswürdigkeit in Bangkok wirklich entspannt.

Der Golden Mount liegt etwa zwei Kilometer südlich der Khao-San-Road und ist von dort aus bequem zu Fuß erreichbar. Vom Dach einiger Guesthouses in der Road ist die markante und leuchtend goldene Silhouette des Mounts gut zu sehen.

Man geht den Ratchadamnoen Klang am Demokratie Denkmal entlang bis zur Kreuzung an den Klongs (Kanälen). Von dort aus sieht man den Mount und kann gezielt darauf zu gehen.

Über den Golden Mount

Der Golden Mount ist eine der überragenden Sehenswürdigkeiten Bangkoks. Und das in mehrfacher Hinsicht. Auf einem 81 Meter hohen, künstlich aufgeschütteten Berg erhebt sich seit 1865 der mit unzähligen vergoldeten Mosaiksteinchen beklebte Chedi des Wat Srakes Rajavaramahavihara. Im Innerem darf eine Reliquie des ersten Buddha Siddhartha Gautama verehrt, auf der äußeren Plattform darf die großartige Aussicht über die Innenstadt Bangkoks genossen werden.

Golden Mount im Test

1. Ist-auch-nicht-mehr-das-was-mal-war-Faktor

Doch, ist noch immer noch das, was er mal war. Der Golden Mount musste nicht viele Veränderungen über sich ergehen lassen.
Das ist ziemlich langweilig.

Thaiminator gibt 2 von 5 Punkten

2. Muss-man-gesehen-haben-Koeffizient

Der Golden Mount ist offenbar nicht überaus bekannt. Viele Stadtrundfahrten umfahren ihn großzügig und in einigen populären Reiseführern ist er erst gar nicht verzeichnet.

Entsprechend scheint es Vielen nicht sonderlich wichtig, den Mount gesehen zu haben.

Genau das wiederum ist ein klares Argument für den Besuch des Mount: Nach wie vor zählt er zu den etwas ausgefallenen Attraktionen Bangkoks, die eben noch nicht jeder schon x-mal gesehen hat.

Thaiminator gibt 5 von 5 Punkten

3. Einzigartigkeits-Beiwert

Es gibt über 400 Tempel in Bangkok. Viele sehen gleich aus und sind so verwechselbar wie zahlreiche Deutsche Dorfkirchen das auch sind. Der Golden Mount ist Teil des Tempels Wat Saket. Durch den künstlichen Berg, auf dem der Chedi erbaut ist, unterscheidet sich dieser von allen anderen der Stadt.

Einzigartig ist überdies die großartige Aussicht.

Thaiminator gibt 5 von 5 Punkten

Schreibe einen Kommentar