Nordwest-Thailand

Natur, Wald, Berge & Kultur: der Nordwesten von Thailand

Du willst durch Natur, durch Dschungel und über Berge wandern? Dann wird Dich der gebirgige Nordwesten Thailands erfreuen.

Enttäuschung vorab: Tropischer Regenwald, wie wir uns den klischeehaft vorstellen (artenreiche, immergrüne, „mehrstöckige“ Vegetation, durch die Tarzan an Lianen hangelt) ist in Thailand dünn gesät (bzw. schon lange gerodet worden). Ein wenig davon wächst entlang der Grenz zu Myanmar (Burma). Nennenswerte Bestände tropischen Regenwaldes findet man allenfalls in Südthailand in der Gegend um Trang.

Im Nordwesten wächst vornehmlich Monsunwald (was auch toll exotisch klingt). Allerdings werfen manche Bäume hier in den trockenen Jahreszeiten (also in unseren Sommermonaten, ab Juni bis August) ihre Blätter ab. Üppig grün und besonders reizvoll sind die Monsunwälder somit während oder kurz nach der Regenzeit. Zudem führen Flüsse und Bäche dann teilweise spektakulär viel Wasser. Entlang der Wasserläufe stehen vereinzelt Bambuswälder.

Die Wege durch die Monsunwälder säumen mitunter beeindruckende Teakbäume, oberhalb 1.000 Meter auch Nadelhölzer, die für würzige und frische (und somit für Thailand gänzlich untypische) Luft sorgen.

Im äußersten Nordwesten kannst Du die abgeschiedenen Dörfer der Bergstämme besuchen und eine eigene Welt jenseits der Zivilisation entdecken. Was aber nicht heißt, dass Deine Baht- oder Dollarscheine dort nicht willkommen wären.

Am goldenen Dreieck (The Golden Triangle), der Grenze von Laos, Myanmar und Thailand streifen Touristen gern auf den Pfaden der Drogenschmuggler durchs Unterholz und am Mekong entlang.

Klingt gut? Dann sind Chiang Mai und Chiang Rai, die wichtigsten Orte im Nordwesten, Deine Reiseziele. Von Bangkok aus bist Du nach einer Nachtfahrt dort. Trekkingführer und -guides warten bereits am Bahnhof auf Dich und bieten teilweise mehrtägige Wanderungen durch die Wildnis an.

In jeder Kneipe und in jedem Guesthouse in Chiang Mai kannst Du solche Touren zu unterschiedlichsten Zielen buchen. Für fußlahme Zeitgenossen gibt es auch Ausflüge im Jeep oder auf Elefanten.

Chiang Mai bietet zudem mehrere Hundert Tempel im Stadtgebiet und der näheren Umgebung sowie den größten Nachtmarkt Südostasiens.

Quickie: Du möchtest dem trubeligen Bangkok entfliehen, hast aber (etwa wegen des baldigen Rückfluges) nicht genügend Zeit für eine längerer Fahrt? Natur – wenngleich nicht derart reichlich wie im Norden – und spezielle „Brücken“-Kultur findest Du in Kanchana Buri, – gerade mal drei Fahrtstunden von Bangkok entfernt.