test

Thailändisches Lichterfest

Am November-Vollmond, zum Ende der Reisernte und der Regenzeit, feiern Thais das Lichterfest „Loi Kratong“. Das genaue Datum bestimmt der buddhistischen Kalender, dessen Zeitrechnung auf dem Mondzyklus basiert. Vor allem in den alten Königsstädten Sukhothai und Ayutthaya sowie in Chiang Mai finden üppige Feiern statt, aber auch in Bangkok mobilisiert das Fest gewaltige Menschenmassen.

Thais schmücken kleine, kuchenförmige Boote, die „Kratongs“, mit Blumen, Räucherstäbchen, Kerzen und Münzen und schicken sie zu Ehren der Wassergöttin Mae Kongha nach Einbruch der Dunkelheit auf eine Seereise.

Wer kann, stelle sich zu Loi Kratong an einen Thailändischen Fluss und genieße den ebenso kitschigen wie romantischen Anblick unzähliger beleuchteter kleiner Boote.

Aus dem Reisetagebuch: Loi Kratong in Bangkok

In Deutschland leben 230 Menschen auf einem Quadratkilometer; in Thailand sind es 125, also ungefähr halb so viele. Der Augenschein suggeriert einem aber genau das Gegenteil: In Thailand sind immer und überall Menschen und oft sogar viele. Allein sein geht kaum, allenfalls in deinem Hotel- oder Guesthousezimmer.

Thailand ist somit eine optische Täuschung: Gefühlt und erlebt wuseln viel mehr Menschen um dich herum als es statistisch sein dürften.

Es sei denn, du bist in Bangkok, im Touristenviertel um die Khao San Road und es sei denn, es ist gerade Loi Kratong, das Thailändische Lichterfest. Denn dann strömen mindestens 10 Mio. der 12. Mio. Einwohner Bangkoks dicht gedrängt durch das Viertel.

Das Wort „Menschenmassen“ wird Realität und wirkt dabei surreal und unglaublich: Schwarzhaarige Köpfe verschwimmen zu einer wogenden Masse Mensch. Asiatische Großstädte scheinen stets von Menschen überzuquellen. Aber heute ist eine kritische Grenze überschritten. Kein Kraftverkehr existiert hier mehr; nicht einmal dem obligatorischen Stau lassen die Zig-Tausende Menschen Platz.

Die Masse drängt, quetscht und flutet zum Sumane Park, um dort das Loy Katong Festival zu feiern. Der Park ist dafür eine der strategisch besten Stellen der Stadt. Schließlich ist ein Hauptritual des Festes, ein Boot aus Blumen auf ein Gewässer, wie den Chao Phraya Fluss, zu setzen. An der Uferpromenade des Parks geht das passabel. Sonst sind die Ufer in der Stadt meist verbaut und somit unzugänglich.

Nachdem wir – Herdentiere eben – in die Menschenwelle eingetaucht sind und uns über die Phra Athit Road haben treiben lassen, werden wir kurz vor dem Park zwischen die Stände geschoben, die „Boote“, genauer Lotus- und Orchideengestecke, verkaufen. Für 40 Baht erwerben wir Gestecke, zünden Räucherstäbchen und Kerzen darauf an, um die Dinger kurz darauf auf dem Chao Phraya zu wassern. Jungen und Mädchen am Ufer nehmen die Gestecke entgegen, legen sie in Körbe an langen Stangen und setzen sie damit ins Wasser.

Mit diesem Ritual wird einer liebenden Thai-Prinzessin gedacht, die in grauer Vorzeit ein beleuchtetes kleines Boot ihrem Liebsten über einen Fluss schickte. Wer dies heute tut, so erklärt uns ein Thai, der habe einen Wunsch frei. Zudem sind Kinder, die in dieser Nacht gezeugt werden, wunderschön und „especially charming“. Na denn…

Über den Fluss treiben unzählige leuchtende Gestecke. Ebenfalls sind ungewöhnlich viele illuminierte Boote und Schiffe unterwegs. Der Fluss strahlt fast taghell. Ein Bild, nicht ganz von dieser Welt.

Banglampoo ist voll, voll, voll. Für den Fußweg vom Park zur Khao-San-Road brauchen wir eine halbe Stunde. Sonst sind etwa 10 Minuten üblich.

Skurriles in der KSR: Touristen bestaunen den endlosen Strom unzähliger Thais, der heute Abend über die Road fließt und seinerseits die Touris bestaunt. „Was wollen die alle hier?“ werde ich von einem Jungen mit einer Flasche Lipton Icetea in der Hand gefragt. – Als wenn ich das wüsste. Und als ob ein Farang diese Frage in Bangkoks Touristenviertel stellen sollte.

Loi Kratong kurz & knapp

  • Feiern überall im Land, besonders üppig in Sukhothai, Ayutthaya, Chiang Mai sowie in Bangkok.Termin 2015: Sowohl der 24. als auch der 25. November geistern als Termin durchs Netz. Wenn du mitfeiern willst, dann plane den 24. Nov. und rechne damit, dass es vielleicht erst am 25.11. losgeht…

Schreibe einen Kommentar