Regenzeit in Krabi

Regenzeit in Thailand…

…es ist nun mal das Wetter… Und das macht bekanntlich, was es will und schert sich nicht sonderlich um das, was allgemein geschrieben steht.

Geschrieben steht: Während der Regenzeit in Thailand, die im Juni richtig beginnt und im Oktober endet, regnet es danach meist einmal täglich, so am Nachmittag. Ein / zwei schwere Schauer. Fertig. Am Rest des Tages scheint meist die Sonne. Den meisten Regen gibt es im September und Oktober.

Zudem ist der Regen regional unterschiedlich verteilt: während es auf Phuket dauerregnet, kann Chiang Mai  tagelang sonnig sein. – oder umgedreht.

Soweit die Auswertung der Meteo-Statistik.

Noch mal: es ist das Wetter, und das ist letztlich ein Glückspiel. Ich hatte schon mal 3 Tage Regen am Stück, – ein halbes Jahr von der Regenzeit entfernt, als es laut Reiseführer gar nicht hätte regnen dürfen. – Und ich hatte Sonnenbrand während des Monsuns.

Die übliche Schauervariante ist recht erträglich. Dauerregen nervt. Was es dieses Jahr wann wo geben wird, weiß ich nicht.

Wichtig ist örtliche Flexibilität. Regnet es hier zu viel, dann fahr dort hin. Dazu das Internet vor Ort nutzen oder den täglichen Wetterbericht in der „Bangkok Post“ verfolgen. Es gibt kein einheitliches, flächendeckendes Thailandgesamtwetter, sondern regionales Klima.

Die Andamansee, mit Krabi, Phuket usw., gilt als schlimmstes Regenloch von Thailand. Samui und Phanghan sind deutlich trockener, der Norden bleibt noch mehr vom Regen verschont. Einigermasse sicher soll im Juni Ko Chang sein.

Immerhin, und das mag ein Trost sein, falls es dauerregnet, ist der Regen immer warm und die Landschaft ist wegen des vielen Wassers noch viel grüner als ohnehin.

Tja, letztlich ist es ein Lotteriespiel: wenn Du Pech hast sitzt Du im Dauerregen, hast Du Glück, dann gibt’s nur gelegentliche Schauer.

Ich denke dazu: lieber in der Regenzeit in Thailand als im Sommer in Mecklenburg… (dabei finde ich Mecklenburg gar nicht so schlecht).

Schreibe einen Kommentar